Font Size

Layout

Menu Style

Cpanel

Auftaktniederlage trotz überragender Form

In der ersten Partie der Saison mussten sich die Bandidos Stadtrivale UHC Crossroads mit 2:4 geschlagen geben. Obwohl das Team über weite Strecken des Spiels tonangebend auftrat, reichten nur drei Minuten gegen Ende der Partie, um die erste Niederlage der neuen Spielzeit zu besiegeln.

Die Bandidos erwischten einen guten Start in das Match und gingen nach knapp sieben Minuten durch Neuzugang Dušan Krejcí (Assist Lederer) in Führung. Kurz vor der ersten Pause schlugen die Crossroads jedoch zurück und konnten durch Söntgerath ausgleichen.
Trotz eines abermals besseren Starts in das zweite Drittel gehörte auch das nächste Tor den Gastgebern. Knapp acht Minuten waren bereits absolviert, als Schwantler unsere Gegner erstmals in Führung gingen. Gegen Ende des Abschnitts musste erstmals ein Spieler der Crossroads auf die Strafbank, vor der Pausensirene fiel jedoch kein weiteres Tor.
Es dauerte bis in die buchstäblich letzte Sekunde des Powerplays, ehe Krejcí mit seinem zweiten Treffer den 2:2-Ausgleich erzwang. Weniger später musste jedoch unsere #26 Benjamin Heidinger ebenfalls zwei Minuten aussetzen. Die Unterzahl erfolgte ohne Gegentreffer, am Beginn der letzten fünf Minuten durften die Crossroads trotzdem jubeln, da Stadler auf 3:2 aus Sicht unserer Gegner stellte. Gut drei Minuten vor Ende der Partie eröffnete sich den Bandidos mit der zweiten Strafe gegen unsere Rivalen die große Chance auf den Ausgleich. Doch auch der letzte Treffer landete im Tor von Robin Krüger, der nur sechzehn Sekunden nach Beginn des eigenen Powerplays den Shorthanded-Treffer von Guggenberger einstecken musste.

Trotz der Niederlage können die Bandidos auf eine tolle Partie zurückblicken. Den ersten Sieg will das Team bereits am kommenden Samstag gegen Sokol Wien einfahren.

Bis dahin: Bandido HO!