Font Size

Layout

Menu Style

Cpanel

BANDIDOS - IBC Leoben

2:4 im ersten Saisonspiel gegen Leoben - das war unerfreulich. Daher sollte diesmal Alles richtig gemacht werden und kein Zweifel an unseren Meisterschaftsambitionen bleiben. Entsprechend frühzeitig fand sich unser Team am 19.12. ein um sich auf das zugleich erste Heimspiel vorzubereiten, noch dazu vor einer ansehnlichen Gruppe von Zuschauern.

1. Drittel

Nach einer kurzen Phase des Herantastens, sollte es dann gleih richtig zur Sache gehen. In der zehnten Minute gelang das 1:0 für die Innebandidos, bereits in Minute 11 wurden das 2:0 und 3:0 nachgelegt, danach dauerte es etwas mehr als eine Minute bis zum 4:0. Ein Traumstart. So damit hätte dieses Spiel auch schon enden können, aber nein. Bandidos brauchen Herausforderung. Und hohe Führungen, genau wie Überzahlspiel erfordern eine andere Art von Coolness die wir noch nicht haben. So gelang dem IBC Leoben durch konsequente Arbeit der erste Treffer knapp 2 Minuten vor dem Ende eines bis dahin perfekten Drittels.

2. Drittel

Das Drittel begann praktisch mit einem Powerplay für die Bandidos, gefolgt von einem weiteren wenig später, doch diese ergaben keine nennenswerten Chancen. Ganz im Gegenteil, zögerliches Verhalten beim Herausspielen und generell in der Defensive führten zum 2:4, .... 3:4, ... ja sogar kurz vor der letzten Pause zum 4:4 ausgleich. Respekt an Leoben dafür daß Sie nach dem verpatzten Start nicht aufgegeben haben, eigenartigerweise wirkte das gesammte 2. Drittel so als hätten wir aufgegeben, und das trotz 4:1 Führung!

3. Drittel

Das 2. Drittel hatte das gesammte Team erschüttert - aber Bandidos brauchen das, und damit kommen wir auch besser zurecht. So war es erfreulich daß nun gleich zu Beginn des Schlußdrittels wieder zum Angriff geblasen wurde, was nach 2:48 in der 5:4 Führung mündete. Jedoch hatte das 2. Drittel Leobens Kampfgeist geweckt. Erleichtert durch eine 2 Minuten Strafe und das folgende Powerplay gelang Leoben der erneute Ausgleich. Herausforderung angenommen! 46 Sekunden danach gab es die erneute Führung für die Innebandidos, es sollte einfach nicht sein daß Leoben hier zum Zug kommt, jedoch kam nur fünf Minuten später die erneute Antwort der Gäste mit dem 6:6 Ausgleichstreffer. Es gab noch jeweils ein Powerplay, viel Hektik, was auch den Schiedsrichtern das Leben sichtlich erschwerte, jedoch sollte es bei dem Unentschieden bleiben. Trotz Punktgewinn war uns jedoch klar daß wir vor Weihnachten unseren Gästen ein Geschenk mit auf den Heimweg gegeben hatten.